Philipp Stamm

Zur Person:

Im Juli 2008 habe ich bei einem Sprung vom 10-Meter-Brett meinen Rücken angebrochen. Nach drei Monaten Schonung und Physiotherapie konnte mein Rücken wieder gestärkt werden. Heute bin ich noch dankbarer als zuvor, weiter jeden Tag Sport machen zu können. Nach dem Sprung folgten ein Halbmarathon in San Francisco, ein Strongmanrun am Nürburgring und einige Osterläufe und Parkruns, bevor ich letztes Jahr meinen ersten Marathon in England gelaufen bin.

HIGHLIGHTS:

Eins meiner Highlights ist sicher mein erster Halbmarathon im Jahr 2010 in San Francisco. In den frühen Morgenstunden begannen Vorbereitung, Anspannung und Vorfreude auf einen unvergesslichen Lauf über eine für den Marathon geräumte Golden Gate Bridge mit Blick über die Bay Area. Nicht weniger einprägsam waren mein erster Parkrun in London in toller Laufgemeinschaft und mein erster trail run am Fuße des Tafelbergs.

Warum 7CRun-Ambassador:

Der 7CRun ist aus einer starken Idee in meiner Heimatstadt geboren: Menschen auch in schwierigen Zeiten zu verbinden und fit zu halten; und das alles verbunden mit einem guten Zweck. Als Ambassador möchte ich für mehr Toleranz und gegenseitige Unterstützung in unserer Gesellschaft stehen. Zusammen schaffen wir es, „laufend“ etwas Gutes zu tun!