Thorsten Bott

Zur Person:

1966 auf Kohle geboren und in Bochum aufgewachsen. Von 8 bis 20 Fußball im Verein gespielt. Wobei ich beim Warmlaufen besser war als auf dem Platz. Zwischen 20 und 42 waren mir Karriere und Familie wichtiger als Sport. Erst mit 43 habe ich durch meine Nachbarn am Möhnesee zurück zum Sport, nämlich zum Volkstriathlon gefunden und in den Folgejahren einige Volkstriathlons absolviert. Mit intensiverem Lauftraining habe ich allerdings erst 2017 mit 51 Jahren angefangen, als ich beruflich bedingt die Woche über nicht zu Hause war. Dadurch hatte ich genug Zeit ausgiebig zu laufen, Rad zu fahren und zu schwimmen. Meistens mit Kollegen, die auch Wochenendpendler waren. Mit diesen Kollegen bildeten wir auch eine Firmensportgruppe mit der wir an diversen Veranstaltungen, wie dem Volkstriathlon in Düsseldorf, Halbmarathon in Köln und als Highlight mit mehreren Staffeln beim Ironman 70.3 in Rapperswil am Zürichsee teilnahmen. Hier hatte ich als Staffelläufer in 2018 dann auch meinen ersten Halbmarathon absolviert. Diese sportliche Gemeinschaft hatte uns in der Firma abteilungsübergreifend sehr stark zusammengeschweißt. Ganz nach dem Motto: Sport verbindet. In diesem Jahr werde ich meinen ersten Marathon laufen. Ich bin für den Köln Marathon am 4.10. angemeldet und hoffe, dass ich dort starten kann.

HIGHLIGHTS:

Mein emotionales Highlight war der Halbmarathon in der Ironman 70.3 Staffel in Rapperswil in der Schweiz. Wir waren mit 7 Staffeln, also 21 Kollegen am Start. Das war schon außergewöhnlich. Mein PB Highlight hatte ich ein Jahr später, beim Halbmarathon Bochum 2019. Durch die alte Heimat zu laufen hatte mich so motiviert, dass ich glücklich und zufrieden nach 1:43.52 durchs Ziel gelaufen bin.

Warum 7CRun-Ambassador:

Ich möchte das Team von 7crun gerne unterstützen, da ich hinter den Werten stehe, die 7cruns hier beschreibt. Gutes für Mensch und Natur zu tun sowie Projekte in der ganzen Welt zu unterstützen. Laufen macht glücklich.