ROBERT-ENKE-STIFTUNG

Die Robert-Enke-Stiftung (RES) wurde 2010 durch den DFB, DFL und der Hannover 96 GmbH gegründet. Durch den Suizid das Fussballers Robert Enke 2009 rückte die Depression als Volkskrankheit in das Blickfeld der Öffentlichkeit.

Erstes Ziel der RES ist es daher Maßnahmen und Einrichtungen zu fördern, die der Behandlung und der Aufklärung über die Krankheit Depression dienen. Die Stiftung differenziert in Hinblick auf ihre Arbeit zum einen die Depression als Volkskrankheit und zum anderen speziell im Leistungssport.
Des Weiteren widmet sich auf Wunsch von Robert Enkes Witwe Teresa, deren gemeinsame Tochter Lara 2006 infolge einer angeborenen Fehlbildungen des Herzens verstarb, dem Schwerpunkt Kinder-Herzerkrankungen. Es werden zum einen Projekte und Studien gefördert, die der Erforschung dieser Krankheiten dienen, aber zum anderen auch Familien herzkranker Kinder unterstützt.
Weitere Informationen gibt es auf www.robert-enke-stiftung.de.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden